BAGHERRA

Aktives Mitglied des Vereins für Biokunststoffe und Partner des italienischen Labors Novamont.

Mission

Eine umweltfreundliche Alternative:

Seit einigen Jahren stehen die Umwelt und die nachhaltige Entwicklung mehr denn je im Zentrum unserer Überlegungen. In der Tat verleitet uns die Konsumgesellschaft, in der wir leben, dazu, die uns verfügbaren natürlichen Ressourcen auszubeuten. Diese selten gewordenen Rohstoffe werden zu häufig zur Herstellung von Produkten eingesetzt, deren Lebensdauer stark beschränkt ist, die manchmal sogar nur ein einziges Mal verwendet werden, und deren Aufwertung leider nicht immer umweltfreundlich ist.

 

Da Einkaufstüten aus nicht erneuerbaren fossilen Rohstoffen bestehen, durchschnittlich nur 20 Minuten verwendet verwenden, und es 400 Jahre dauern kann, bis sie sich zersetzen, setzt sich BAGHERRA seit Anfang dieses Jahrtausends für die Entwicklung einer umweltfreundlichen Alternative ein.

 

Produktion

In Zusammenarbeit mit dem italienischen Labor Novamont, dem Erfinder von MATER-BI (einem Granulat aus Maisstärke und Biopolymeren), hat BAGHERRA eine vollständig biologisch abbaubare und kompostierbare Tüte entwickelt (Zertifizierungen EN13432, OK Compost, OK Compost Home), die folgende Vorteile für die Umwelt bringt:

  • Erhalt nicht erneuerbarer Rohstoffe.
  • Verringerung des Risikos von Umweltverschmutzung durch Nutzung eines pflanzlichen, erneuerbaren und biologisch abbaubaren Rohstoffs. Sollten die Tüten in der Natur zurückgelassen werden, lösen sie sich schnell, vollständig und gefahrlos auf (Norm EN13432, Kennzeichnung OK Compost).
  • Ermöglichung einer besseren Abfallwirtschaft. Da Biokunststoffe durch Kompostieren oder Methanisierung wieder verwertbar sind, kann die Produktion von Biogas erhöht und somit die Qualität des Komposts verbessert werden. Zudem sind Tüten, die als OK Compost Home zertifiziert sind, auch im Hauskompost wieder verwertbar.
  • Begrenzung der Emission von Treibhausgasen. Analysen des Lebenszyklus zeigen im Allgemeinen, dass die Nutzung von Biokunststoffen aus pflanzlichen Quellen anstelle von Polymeren aus der Petrochemie die Emission von CO2 um 30 bis 75 % senken kann.

 

Ökobilanz

In dem Bestreben, verlässliche Informationen zu liefern, haben Bagherra und Novamont eine Analyse des Lebenszyklus durchgeführt und die Ergebnisse zeigen, dass der Umweltbilanz positiver als bei Papier- und Plastiktüten sind.